Online Coaching

“Manche Persönlichkeitstypen erreichen in einem Online Coaching sehr schnell einen gewissen Tiefgang. Denn auch im virtuellen Raum gibt es Verbundenheit & Emotionen.“ 

#Vertrauen

Die Basis im virtuellen Coaching.

Obwohl webbasiertes Coaching  klare Mehrwerte mit sich bringt, haben viele Menschen noch Sorge, sich auf ein „digitalisiertes“ Coaching einzulassen. Meist gehen die Bedenken oder kritischen Fragen in folgende Richtung:

  • Wie soll über die Distanz ein tiefer Austausch entstehen? Wie entsteht Vertrauen und Nähe?
  • Kann ein virtuelles Coaching echt wirkungsvoll sein?
  • Und wie läuft eine digitale Coaching Session eigentlich ab?
 

Doch Online Coaching ist mehr als nur ein Trend und es gibt klare Vorteile. Diese und viele weitere Fragen rund um virtuelles Coaching beantworte ich nachfolgend in meinen Online Coaching FAQs.

Mehr zum Thema gibt’s auch in meinem Blog-Artikel: Wirksamkeit von Online Coaching – der virtuelle Beziehungsaufbau.

Online Coaching FAQs

Einerseits ist Coaching im virtuellen Raum immer mehr unsere Zukunft und andererseits eine wunderbare Alternative inmitten unserer Pandemie-Lage, ganz nach dem Motto: #SafetyFirst.

Online Coaching lässt sich wunderbar kombinieren, z.B. als Ergänzung von Präsenz-Coachings im physischen Coaching Raum oder in der Natur. Online-Sessions lassen sich effizient und flexibel in den Business Alltag integrieren. Es gibt keine An- und Abreisezeit, was für den Coachee (oder das Unternehmen) auch geringere Kosten bedeutet.

Während einer Coaching Sitzung im eigenen, gewohnten Lebensumfeld zu bleiben stellt ebenfalls für viele Menschen einen geschätzten Vorteil dar. Dieser geschützte private Raum kann für einen tieferen Dialog zwischen Coach und Coachee sogar förderlich sein.

Zuletzt ist es durch die räumliche Flexibilität insgesamt möglich, jederzeit und von überall aus – egal mit welchem Endgerät – ein entspanntes Coaching-Setting zu integrieren. Selbst während Geschäftsreisen oder Urlaubszeiten können wir „Coaching on the fly“ Termine vereinbaren.

Wie arbeiten wir im Online Coaching - bph - Brigitte Platzer-HuberWir treffen uns mithilfe einer Video Conferencing Software, z.B. Microsoft Teams, GoToMeeting, Whereby, Zoom oder Skype. Hier achte ich sehr auf die favorisierten Tools meiner Coachees.

Im Online Coaching strukturiere ich den Coaching Prozess und unsere Zusammenarbeit ähnlich wie im Präsenz-Coaching. Wir arbeiten teilweise visueller und halten wesentliche Erkenntnisse gemeinsam fest. Mehr über meinen Coaching-Ansatz.

Das fasziniert mich als Coach am allermeisten! Meine Erfahrungswerte zeigen, dass Nähe, Verbundenheit und vor allem Gefühle und Emotionen, auch über die Distanz und im virtuellen Raum entstehen können. Natürlich ist jeder Mensch anders, doch vor allem in der jüngeren Zielgruppe oder bei introvertierteren Persönlichkeitstypen beobachte ich, dass Emotionen im Online Coaching sogar eher zum Vorschein kommen. Die physische Distanz kann Hemmschwellen bei sensiblen, persönlichen Themenfeldern sogar abbauen.

Mehr dazu auch in meinem Blog-Artikel: Online Coaching – Alternative & Zukunft.

Natürlich ist es nicht „in Stein gemeißelt“, ob unser Coachingprozess rein online oder persönlich stattfinden muss. Das können wir flexibel entscheiden. Wenn wir uns mal persönlich, mal online treffen, sprechen wir von Blended Coaching. Dies ist übrigens auch ein guter Weg um herauszufinden, welche Form von Coaching sich besser anfühlt!
Der Coachingprozess kann auf Wunsch persönlich beginnen und virtuell weitergeführt werden. Zum Beispiel starten wir in einem klassischen Coaching-Raum (Ebersberg und München) oder im Rahmen eines Natur Coachings. Letzteres mache ich oft in Form eines Reflexionsspaziergangs – rundum Ebersberg/München. Bewegung und miteinander gehen ist eine hervorragende Möglichkeit, um sich besser kennenzulernen und auch sensible oder kritische Themen zu reflektieren.

Zeitlich sind wir durch unseren „Online-Treffpunkt“ flexibel. Gerne vereinbaren wir auch Termine zu Randzeiten: vor dem eigentlichen Arbeitsbeginn, abends oder am Wochenende. Meine Coachees wählen dafür ihren ganz persönlichen Wohlfühl-Ort aus, in dem sie ungestört sprechen können.

Business Coaching Whiteboard - bph - Brigitte Platzer-Huber - EbersbergIch nutze innovative Whiteboard und Collaboration Tools als Alternative zum klassischen Flipchart – ohne den Coachee dabei zu überfordern.

Wichtigste Erkenntnisse werden visualisiert und das Coaching-Ziel behalten wir – auch bildlich – kontinuierlich im Blick. Am Ende einer Online Coaching Session stelle ich meinen Coachees ein persönliches „Coaching Board“ per eMail zur Verfügung.

Je nach Wunsch kann auch ohne Registrierung und anonymisiert selbst an den Coaching oder Methoden Boards mitgestaltet werden.

Nein. Für Visualisierungen teilen wir natürlich immer wieder den Bildschirm, doch grundsätzlich achte ich darauf, dass wir das so wenig wie möglich tun. Im Vordergrund steht, dass wir – trotz der Distanz – „von Angesicht zu Angesicht“ sprechen können, Blickkontakt halten und so viel Nähe wie möglich herstellen.

Falls meine Coachees einen zweiten Bildschirm nutzen, kann dieser gerne auch für die Visualisierungsarbeit auf einem Whiteboard genutzt werden – ohne Screenshare, ohne Anmeldung oder Registrierung. Link klicken und los!

Da gibt es keinen Unterschied zum persönlichen Coaching. Wie auch im Präsenz-Coaching geht es hier um die ganz persönliche Entwicklung eines jeden Coachees. Da gibt es einerseits vielleicht herausfordernde Führungs-, Veränderungs- oder Entscheidungssituationen und andererseits steht das Erarbeiten von Lösungen und Handlungsspielräumen im Fokus. Mehr dazu hier.

Leadership Coaching- Ressourcen+Stärken - bph_Brigitte Platzer-Huber EbersbergNachdem das Anliegen des Coachees reflektiert und ein klares Coaching-Ziel erarbeitet wurde, kommen natürlich auch im Online-Coaching immer wieder Methoden zum Einsatz – je nach Bedarf und da wo es wirklich sinnvoll ist.

Auch virtuell können wir z.B. mit der Aufstellung des „Inneren Teams“ arbeiten oder „Innere Antreiber“ reflektieren. Zudem lassen sich im Online-Coaching auch Gegenstände des Alltags, Stühle oder andere Hilfsmittel des privaten Raumes integrieren.

Dies vereinbaren wir gemeinsam am Ende einer jeden Session, denn wichtig ist mir ein nachhaltiger Coachingprozess und eine bestmögliche Begleitung. Dazu gehört auch das Dranbleiben zwischen den Sessions! Meist mache ich hier ein konkretes Angebot, biete eine Reflexionsübung an oder lade den Coachee dazu ein, bis zum nächsten Termin ins Experimentieren einer konkreten Verhaltensweise zu kommen. Anschließend besprechen wir die individuellen Erfahrungen und reflektieren die Erkenntnisse.

Nein, absolut nicht. Nach einem ersten Kennenlern-Gespräch (telefonisch oder per Video) vereinbaren wir gemeinsam die Software. Anschließend erhalten meine Coachees per eMail einen Link – nach einem einfachen Klick, kann es schon losgehen.

Hier besprechen wir gemeinsam alle Fragen im ersten kostenlosen Kennenlerngespräch – welche Tools werden genutzt und wie passt dies mit den Anforderungen des Datenschutzes zusammen.

Das geht ganz einfach: Wir vereinbaren ein unverbindliches Kennenlerngespräch. Persönlich, telefonisch oder online klären wir in 20-30 Minuten u.a. Ihre Fragen, wir einigen uns auf eine Video Software, mit der Sie sich wohl fühlen und vereinbaren unsere erste Online-Session. Und dann kann’s auch schon los gehen!

Bildquellen: